DAZ 03/2010

Hauptvorstand informierte sich über Gesundheitspolitik

Der medsonet.-Hauptvorstand hatte im Dezember beschlossen, seine turnusmäßige Frühjahrssitzung mit dem gesundheitspolitischen Symposium der Konrad Adenauer Stiftung Mecklenburg-Vorpommern und der Gesellschaft für internationale Sozialpolitik (GefiS) zu verbinden. Somit fanden sich die Mitglieder des Hauptvorstandes vom 19. bis 20. März in Schwerin ein, um sich auf den aktuellen Stand der gesundheitspolitischen Diskussion zu bringen. Verschiedene Akteure des Gesundheitswesens trugen aus ihren jeweiligen Blickwinkeln vor. Dabei reichte das Spektrum von Vertretern der gesetzlichen und privaten Kassen über private Klinikbetreiber bis zu wissenschaftlichen Beiträgen aus der Gesundheitsökonomie. Auch wenn bei den Symposiumsbeiträgen der Schwerpunkt auf der Finanzzierung des Gesundheitswesens lag, zeigten sich die Vorstandsmitglieder beeindruckt von den hochwertigen Vorträgen. Der Stellvertretende Bundesvorsitzende Bert Selle lobte daher die rundum gelungene Veranstaltung.
Im Anschluss an das Symposium hatte der Hauptvorstand die Gelegenheit, sich mit dem Vorstandsvorsitzenden der AMEOS-Gruppe, Dr. Axel Paeger, zu einem Gedankenaustausch zu treffen. AMEOS, mit Sitz in Zürich, ist ein international tätiger Klinik-Betreiber, der in der letzten Zeit in Deutschland mehrere Einrichtungen von öffentlichen Trägern übernommen hatte.
Am Samstagabend traf der Hauptvorstand auf einem kleinen Empfang der GefiS mit dem Co-Veranstalter Jürgen Fremmer zusammen. Der medsonet.-Hauptvorstand und die GefiS zogen dabei eine ausgesprochen positive Bilanz der letzten beiden Tage und verabredeten eine künftige Zusammenarbeit bei gesundheitspolitischen Veranstaltungen.